Warum eigentlich Home Staging?

Als Teil des Immobilienmarketings und verkaufsfördernde Maßnahme schafft Home Staging für den Verkauf ein Ambiente, von dem sich die Mehrheit der Interessenten angesprochen fühlt und die Nachfrage an dem Objekt erheblich steigert. Ähnlich einer besonders ansprechenden Schaufenstergestaltung, die zum Kauf von Waren anregen soll oder der  besonders vorteilhaften Präsentation eines Gebrauchtwagens . Unter Home Staging versteht man Immobilien verkaufsfördernd in Szene zu setzen, ohne diese voll auszustatten.

Der Volksmund irrt nicht

Wie sagt der Volksmund so schön? „Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance!“ Gerade beim Verkauf/der Vermietung eines so wertvollen Guts wie einer Immobilie ist es wichtig, beim Interessenten einen positiven, nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen.

Wussten Sie zum Beispiel, dass sich nur ca. 20% aller Menschen einen Raum vor ihrem geistigen Auge mit einer anderen als der vorhandenen Einrichtung vorstellen können und dass es ihnen schwer fällt, die Dimensionen eines Raumes zu erfassen, wenn dieser komplett leer ist? Auch lassen sich potenzielle Käufer/Mieter von zu vielen persönlichen Gegenständen des Eigentümers abschrecken. Schließlich wollen sie nicht das Zuhause des Vorbesitzers kaufen sondern sind sie auf der Suche nach einer Immobilie, in der sie sich ihre eigene Zukunft vorstellen können. Auch lose Tapeten, dunkle Räume, verwilderte Gärten und viele andere Dinge sind oftmals ein Hinderungsgrund, dass es zu einer raschen Verwertung zu den angestrebten Konditionen kommt. Denn in der Summe schlagen sich solche scheinbaren Nebensächlichkeiten in harten Preisverhandlungen  und einem langem Leerstand bei Vermietungen  nieder.

Warum?

Leerstehende Immobilien wirken oft kühl und ungemütlich, hier wird mit Mietmöbeln, Accessoires, und einem stimmigen Farbkonzept gearbeitet, so fühlen sich Miet-+Kaufinteressenten sofort wohl und können sich dadurch besser vorstellen hier zu Wohnen. Genauso verhält es sich mit möblierten Immobilien.

So gibt man den Interessenten mehr Vorstellungskraft für die Größe der Immobilie und ein Gefühl dafür wie das Objekt perfekt eingerichtet aussehen könnte.

Eine Entscheidung für die Immobilien fällt somit wesentlich leichter.

Wie?

Ziel ist es diese zu Entpersonalisieren und in einem optimalen Zustand zu bringen.
Alte Möbel werden gegen zeitlose, neutrale Mietmöbel ersetzt. Oft werden hier auch täuschend echt aussehende Möbel Attrappen verwendet.
Passende Accessoires und ein stimmiges Farbkonzept dürfen hier natürlich ebenfalls nicht fehlen.

Sie haben noch Zweifel?

Eine Immobilie verkauft/vermietet sich natürlich irgendwann auch ohne Home Staging. Das war so, ist so und wird immer so sein. Die Frage ist nur, ob Sie als Verkäufer oder Vermieter wirklich viele Monate oder noch länger warten möchten, ehe Sie einen Käufer/Mieter gefunden haben. Vielleicht möchten Sie sich auch Preisdiskussionen ersparen  Dann sollten Sie es mal mit Home Staging versuchen!

Auch für noch bewohnte Immobilien

Auch wenn Sie während des Verkaufes noch in der Wohnung wohnen müssen gibt es ein Konzept, das eine erfahrende Home Stagerin mit Ihnen umsetzen wird. Der Vertriebszeitraum verkürzt sich dadurch signifikant, da gerade  bewohnte Immobilien sehr „den Stempel“ des Noch-Eigentümers vorweisen. Vielfach gelingt es den Interessenten dann nicht, hier sich – und die eigene Vorstellung von Wohnen – unterzubringen.   Keine gute Voraussetzung um eine Entscheidung zu treffen.

Tipp: Gute Makler bieten Home Staging im Rahmen des Vermittlungsauftrages an. Fragen Sie danach!

2019-01-18T19:24:49+00:00